Praktische Übungen des täglichen Lebens,  Rund um Montessori,  Sinnesmaterial,  Spielideen

Unser Spielbereich, Montessori at home

Vor einigen Monaten habe ich zum ersten Mal unseren Spielbereich auf meinem Instagram-Account gezeigt, und da dieser Beitrag so gut bei euch angekommen ist habe ich nun auch heute wieder einen Beitrag dazu online gestellt, und dort auch ein Video hochgeladen, wo ich euch alle Materialien etwas näher zeige und erkläre. Klick gerne hier.

unser aktueller Spielbereich


In der Weihnachtszeit musste unser Regal und somit auch die Materialien für kurze Zeit „umziehen“, da wir dort den Weihnachtsbaum stehen hatten, was einerseits aus Platzmangel sein musste, andererseits wollte ich mir in diesem Zeitraum wieder einmal bewusst Zeit dafür nehmen, zu beobachten und mir ein Bild dazu zu machen, was L. interessiert, und wie wir ab Jänner unseren Bereich gestalten werden. Die kleine „Pause“ war gut, denn nun ist unser Spielbereich komplett neu gestaltet und mit sorgfältig ausgewählten Materialien ausgestattet, die gerade interessant für ihn sind. Alte, sowie auch neue!

Da mich immer sehr viele Fragen erreichen, wie ich unseren Bereich gestalte, welche und vor allem wie viele Materialien ich anbiete, usw., habe ich nun für euch die wichtigsten Punkte und Hintergründe zusammengefasst und hoffe, dass ich somit viele eurer Fragen beantworten kann:

Minimalismus

Weniger ist mehr! Ganz nach diesem Motto gestalte ich unseren Spielbereich. Es ist mir sehr wichtig, dass niemals zu viel Angebot da ist, was schnell mal passieren kann, gerade nach Geburtstagen oder Weihnachten! Das Angebot an Material sollte so ausgewählt sein, dass die aktuellen Interessen berücksichtigt werden und dass alles übersichtlich gestaltet ist

Ordnung

Ich achte darauf, das jedes Spiel und jedes Material seinen fixen Platz hat. Es fällt L. somit leichter, den Überblick über seine Sachen zu behalten und zu lernen, aufzuräumen und Ordnung zu halten. Hierfür ist das KALLAX-Regal von IKEA perfekt für uns. Es bietet mit den 8 quadratischen Fächern eine tolle Basis für die Präsentation der einzelnen Materialien und meiner Meinung nach sind 8 Fächer (bzw. 12 Stellflächen) auf jeden Fall ausreichend.
Kleine Helferlein sind hier Tabletts und Körbchen in allen Variationen. Wenn jedes Material sein fixes Tablett/Körbchen hat, so kann euer Kind besser Ordnung halten, und so kann das „aufräumen“ auch in jungem Alter schon deutlich gemacht werden.

Interessensbezogen

  • Die Spiele und Materialien werden natürlich immer auf die aktuellen Interessen und den aktuellen Entwicklungsstand abgestimmt. Ich tausche die Materialien reglmäßig aus. Manche Sachen verweilen Monate, andere auch nur kurze Zeit im Regal, das ist total unterschiedlich! Aktuell befinden sich in unserem Regal
  • Ein hölzernes Perlenmaterial von Höllerspiel (Werbung da Markennennung, für mehr Info zum Material klick hier)
  • diverse Spiele für die Farbenlehre (Regenbogen und 7 Freunde von Grimms, diverse DIY’s, siehe mehr auf meinem Instagramblog
  • Schleichtiere
  • Puzzle mit geometrischen Formen
  • DIY Anziehrahmen
  • Motorikübungen
  • Übungen des täglichen Lebens

Ästhetik

Einer der wichtigsten Punkte ist die Ästhethik… und zwar bei der Gestaltung Gestaltung des gesamten Spielbereichs und auch bei der Präsentation der einzelnen Spiele und Materialien. Es macht meiner Meinung nach sehr viel aus, WIE etwas für das Kind präsentiert wird.

Schönes Material

Wie ihr sicher schon wisst, ist mir das Material einzelner Dinge sehr wichtig. Sowohl beim Kauf als auch bei DIYs achte ich immer auf Ästhetik, hochwertiges Material und Nachhaltigkeit, so weit als möglich (zB Holz, Stoff, Kork, Upcycling Naturmaterialien,…)

Montessori-Inspiriert

Bei uns sind zwar viele der Materialien montessori-inspiriert, aber natürlich nicht alles! Das muss aber auch gar nicht sein, da meiner Meinung nach die persönliche Einstellung und das Verhalten gegenüber dem Kind das Wichtigse ist.

Material im Detail


Wir haben übrigens 2 dieser KALLAX-Regale. Eines im Wohnzimmer und eines im Kinderzimmer. Dort befinden sich aber L.’s Lieblings-Spielsachen (LEGO, Brio-Zug, Baustein usw.), die er sich nach Lust und Laune ins Wohnzimmer holen kann! Doch auch hier finde ich das Motto „Weniger ist mehr“ wichtig und deshalb versuche ich, nicht alle seiner Spielsachen auf einmal anzubieten.

Ich hoffe, euch hat ein kleiner Einblick in unseren Spielebereich gefallen, und ich konnte alle eure Fragen beantworten. Wie immer freue ich mich, wenn ihr mir Feedback oder auch weitere Fragen in den Kommentaren dalasst.
Schaut gerne auch auf Instagram, Facebook oder Pinterest vorbei, auch hier finden sich einige Bettäge und Videos zu unserem Spielbereich und den Materialien dazu.

Bis bald,
Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.